Finanzwissen

Das Finanzlexikon

von House of Banks

Einleitung:

Willkommen zum Finanzlexikon! In diesem Eintrag erfährst du alles Wichtige über “Forwarddarlehen”. Du wirst verstehen, was damit gemeint ist, wie sie funktionieren und welche Bedeutung sie im Finanzbereich haben.

Definition:

Ein Forwarddarlehen ist eine spezielle Form des Darlehens, bei der ein Kreditnehmer bereits zu einem festgelegten Zeitpunkt in der Zukunft einen Kreditvertrag abschließt. Dabei wird der Zinssatz bereits bei Vertragsabschluss festgelegt, jedoch erfolgt die Auszahlung des Darlehensbetrags erst zu einem späteren Zeitpunkt. Forwarddarlehen werden oft im Zusammenhang mit Immobilienfinanzierungen genutzt, um sich gegen mögliche Zinssteigerungen abzusichern.

Erklärung:

Die Besonderheit eines Forwarddarlehens liegt darin, dass der Kreditnehmer die Möglichkeit hat, bereits heute einen Kreditvertrag zu den aktuell gültigen Zinssätzen abzuschließen, um sich gegen mögliche Zinssteigerungen in der Zukunft abzusichern. Dies ist besonders attraktiv, wenn die Zinsen derzeit niedrig sind und der Kreditnehmer in naher Zukunft eine Immobilie erwerben oder eine bestehende Finanzierung verlängern möchte.

Der Zinssatz für ein Forwarddarlehen wird in der Regel für einen bestimmten Zeitraum, zum Beispiel 5 Jahre, festgelegt. Während dieser Zeit ist der Kreditnehmer vor Zinssteigerungen geschützt, unabhängig davon, wie sich die Zinsen auf dem Markt entwickeln. Am Ende des vereinbarten Zeitraums wird das Forwarddarlehen dann ausgezahlt und der Kreditnehmer beginnt mit der Rückzahlung gemäß den im Vertrag festgelegten Konditionen.

Beispiele:

Hier sind einige Beispiele für die Anwendung von Forwarddarlehen:

 

  1. Ein Kreditnehmer plant den Kauf einer Immobilie, weiß jedoch, dass er erst in zwei Jahren dazu bereit sein wird. Um sich gegen mögliche Zinssteigerungen abzusichern, entscheidet er sich für ein Forwarddarlehen und sichert sich so die derzeit niedrigen Zinsen für die Zukunft.
  2. Ein Immobilienbesitzer steht kurz vor dem Ende der Zinsbindung seines bestehenden Darlehens und erwartet in den kommenden Jahren steigende Zinsen. Um sich vor diesen steigenden Zinsen zu schützen, schließt er bereits heute ein Forwarddarlehen ab, das nach Ablauf der aktuellen Zinsbindung ausgezahlt wird.

Ein Forwarddarlehen ist eine spezielle Form des Darlehens, bei der der Kreditnehmer bereits zu einem festgelegten Zeitpunkt in der Zukunft einen Kreditvertrag abschließt. Dabei wird der Zinssatz bereits bei Vertragsabschluss festgelegt, jedoch erfolgt die Auszahlung des Darlehensbetrags erst zu einem späteren Zeitpunkt. Forwarddarlehen werden oft genutzt, um sich gegen mögliche Zinssteigerungen abzusichern, insbesondere im Zusammenhang mit Immobilienfinanzierungen.

Vorheriger Begriff

Nächster Begriff

Du benötigst

Für unsere Finanzexperten stehst Du im Mittelpunkt! Vereinbare jetzt ein kostenloses Erstgespräch über 15 Minuten und mache Dir einen eigenen Eindruck unserer maßgeschneiderten Lösungen – vollkommen unverbindlich!

House of Banks Modernes Haus mit Garten und Pool
Was unsere Kunden sagen:
Unsere
Partnerbanken:

Vernetz dich gerne über die sozialen Netzwerke mit uns!