Finanzwissen

Das Finanzlexikon

von House of Banks

Einleitung:

Willkommen zum Eintrag über “Rendite” in unserem Finanz-Lexikon. In diesem Artikel erfährst du alles Wissenswerte über Rendite, ihre Definition, ihre Bedeutung im Finanzbereich und wie sie berechnet wird.

Definition:

Die Rendite ist ein Maß für die Rentabilität einer Investition und gibt an, wie viel Ertrag oder Gewinn im Verhältnis zum eingesetzten Kapital erzielt wird. Sie wird oft in Prozent ausgedrückt und dient als Indikator für die Performance einer Anlage.

Erklärung:

Die Rendite ermöglicht es Anlegern, die Effektivität ihrer Investitionen zu bewerten. Eine positive Rendite bedeutet, dass das investierte Kapital einen Gewinn generiert hat, während eine negative Rendite auf einen Verlust hinweist. Die Rendite kann durch verschiedene Faktoren beeinflusst werden, wie z.B. Zinssätze, Dividendenausschüttungen oder Wertsteigerungen von Vermögenswerten.

Beispiele:

Ein Beispiel für Rendite ist die jährliche Dividende, die ein Aktionär aufgrund seines Aktienbesitzes erhält. Wenn eine Aktie einen Nennwert von 100 Euro hat und eine Dividende von 5 Euro pro Jahr ausschüttet, beträgt die Rendite 5%. Ein weiteres Beispiel ist die Wertsteigerung einer Immobilie. Wenn eine Immobilie für 200.000 Euro gekauft und später für 250.000 Euro verkauft wird, beträgt die Rendite 25%.

Die Rendite ist ein Maß für die Rentabilität einer Investition und zeigt den Ertrag im Verhältnis zum eingesetzten Kapital. Sie ermöglicht Anlegern, die Performance ihrer Investitionen zu bewerten und ist ein wichtiger Faktor bei finanziellen Entscheidungen.

Vorheriger Begriff

Nächster Begriff

Du benötigst

Für unsere Finanzexperten stehst Du im Mittelpunkt! Vereinbare jetzt ein kostenloses Erstgespräch über 15 Minuten und mache Dir einen eigenen Eindruck unserer maßgeschneiderten Lösungen – vollkommen unverbindlich!

House of Banks Modernes Haus mit Garten und Pool
Was unsere Kunden sagen:
Unsere
Partnerbanken: