Finanzwissen

Das Finanzlexikon

von House of Banks

Einleitung:

Die Stundung ist ein Begriff, der im Finanzwesen häufig verwendet wird und eine Zahlungsaufschub oder -verschiebung bezeichnet. Sie kann in verschiedenen Situationen eingesetzt werden, um vorübergehend finanzielle Belastungen zu reduzieren oder Zahlungsengpässe zu überbrücken. In diesem Eintrag erfährst du alles Wissenswerte über die Stundung, wie sie definiert ist, wie sie funktioniert und wann sie sinnvoll sein kann.

Definition:

Die Stundung bezieht sich auf die Vereinbarung zwischen einem Gläubiger (z.B. Kreditgeber, Vermieter, Versorger) und einem Schuldner (z.B. Kreditnehmer, Mieter, Kunde), bei der eine Zahlung oder eine Forderung vorübergehend verschoben oder aufgeschoben wird. Es handelt sich dabei um eine Art Zahlungsaufschub, der dazu dient, finanzielle Belastungen zu verringern oder Zahlungsverpflichtungen zeitlich zu verschieben.

Erklärung:

Die Stundung kann in verschiedenen Situationen angewendet werden, beispielsweise bei finanziellen Schwierigkeiten, vorübergehender Arbeitslosigkeit, Krankheit oder anderen unvorhergesehenen Ereignissen, die zu Zahlungsschwierigkeiten führen. Sie bietet dem Schuldner die Möglichkeit, eine vorübergehende Zahlungspause einzulegen oder die Zahlungsverpflichtungen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

 

Es ist wichtig zu beachten, dass eine Stundung in der Regel eine Vereinbarung zwischen dem Gläubiger und dem Schuldner erfordert. Der Gläubiger kann frei entscheiden, ob er einer Stundung zustimmt oder nicht. In einigen Fällen kann eine Stundung mit zusätzlichen Kosten oder Zinsen verbunden sein.

Beispiele:

  1. Angenommen, du hast einen Kredit und gerätst in finanzielle Schwierigkeiten aufgrund von Arbeitslosigkeit. Du könntest mit deinem Kreditgeber eine Stundung vereinbaren, um vorübergehend von den monatlichen Ratenzahlungen befreit zu sein oder die Zahlungen auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.
  2. Ein Vermieter könnte einem Mieter eine Stundung gewähren, wenn dieser aufgrund eines Einkommensverlusts vorübergehend Schwierigkeiten hat, die Miete zu zahlen. In diesem Fall könnte der Vermieter die Mietzahlungen für einen bestimmten Zeitraum aufschieben oder reduzieren.

Die Stundung bezeichnet einen Zahlungsaufschub oder eine Zahlungsverschiebung, der es dem Schuldner ermöglicht, vorübergehend finanzielle Belastungen zu reduzieren oder Zahlungsverpflichtungen zeitlich zu verschieben. Sie erfordert eine Vereinbarung zwischen Gläubiger und Schuldner und kann in verschiedenen finanziellen Situationen eingesetzt werden.

Vorheriger Begriff

Du benötigst

Für unsere Finanzexperten stehst Du im Mittelpunkt! Vereinbare jetzt ein kostenloses Erstgespräch über 15 Minuten und mache Dir einen eigenen Eindruck unserer maßgeschneiderten Lösungen – vollkommen unverbindlich!

House of Banks Modernes Haus mit Garten und Pool
Was unsere Kunden sagen:
Unsere
Partnerbanken:

Vernetz dich gerne über die sozialen Netzwerke mit uns!